Airbag Steuereinheit

Airbag Steuereinheit

Beitragvon MazdaMelvin » Di 24. Okt 2023, 15:14

Ich habe das Problem, dass nach einiger Zeit die Airbag Lampe wieder am leuchten ist.

Das Problem wurde ursprünglich behoben indem ich aus einem anderen Steuergerät die Kondensatoren aus gelötet habe,
schließlich diese in das, bis zu dem punkt "Funktionierende", Steuergerät eingelötet habe.
Das Steuergerät, welches im Auto eingebaut war, hatte dauerhaft die Leuchte am brennen.
Das "Funktionierende", welches nachträglich eingebaut wurde, hatte dann den Fehler "Beifahrerairbag" angezeigt und schließlich mit den anderen Kondensatoren keinen Fehler mehr.

Jetzt nach einigen Monaten (ich vermute Kälte, schlechter kontakt durch Lötstellen o. Ä.) ist die Airbag Lampe wieder an gegangen.
Jedoch geht beim anlassen die Leuchte Kurz aus und Leuchtet dann durchgehend.
Gibt es da von jemandem Erfahrung ob es wieder an den Kondensatoren liegt?
Und wenn es die Kondensatoren sind, gibt es Empfehlungen für passende Kondensatoren?
Benutzeravatar
MazdaMelvin
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 20. Okt 2023, 15:01
Wohnort: Bochum
Modell: '96 626 Hatchback GE 24V 1.9i
Postleitzahl: 44805
Land: Deutschland

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Di 24. Okt 2023, 17:13

MazdaMelvin hat geschrieben:Gibt es da von jemandem Erfahrung ob es wieder an den Kondensatoren liegt?
Und wenn es die Kondensatoren sind, gibt es Empfehlungen für passende Kondensatoren?


Da brauchst nix besonderes. Schau was für "Größe" bzw. Kapazität auf den Originalen drauf steht und nimm welche die mind. für 15VDC geeignet sind.
Zu kaufen beim lokalen Elektronik-Fachhandel oder halt online.
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 11:44
Wohnort: Wörthersee
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon Kampfkuchen » Di 24. Okt 2023, 18:41

Wichtig bei den Kondensatoren ist, dass du ungefähr die Kapazität nimmst, die sie jetzt haben. Bei Siebkondensatoren (also Puffer-Kondensatoren für die Spannungsversorgung) ist der Wert generell eher über den Daumen richtig, als der Wert exakt wichtig. Wird meist was um die 100, 220, 470µF sein. Ich würde mindestens die Kapazität die drin ist nehmen, größer geht durchaus auch, aber nicht zu groß.
Spannung sagt man die Nennspannung, die du erwartest, sollten 2/3 des Wertes deines Kondensators nicht überschreiten. 16V wäre damit das absolute Minimum, ich würde >25 nehmen (bitte bedenken, dass Spannungen bis 14V im Bordnetz normal sind, kurzzeitige Überspannungen bis 18-20V auch zu tolerieren sind). Kannst auch 100V nehmen, das macht hier gar keinen Unterschied, sie werden nur größer. Allerdings ist nicht überall mit 12V Boardnetz zu rechnen, die interne Spannung wird bei 5V liegen, da reichen dann 7,5 bzw 10V Typen auch.

Und achte darauf, dass es 105°C typen sind. Elektrolyt-Kondensatoren altern fast ausschließlich über Temperatur.

Ganz kritisch sind noch Tantal-Kondensatoren. Die trocknen gern aus und haben dann teilweise sogar Kurzschlüsse.

Folienkondensatoren gehen i.d.R. nur durch Überbelastung kaputt und Keramik unterliegt Alterung durch Spannung.

Marken die ich erstmal generell empfehlen kann: KEMET, Kyocera, Murata, Panasonic, TDK, Vishay, Würth, Nichicon.
Ich würde nicht sparen. Billige Kondensatoren haben meist einen hohen Innenwiderstand und puffern nicht gut. Dann funktioniert es immer noch nicht und man wundert sich warum, die Kondensatoren sind ja neu.
Teile gern mal ein paar Fotos, ich hab nicht im Kopf wie das STG von innen aussieht, dann kann ich ggf. noch genauere Empfehlungen geben.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 3459
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Di 24. Okt 2023, 18:57

Kampfkuchen hat geschrieben:Spannung sagt man die Nennspannung, die du erwartest, sollten 2/3 des Wertes deines Kondensators nicht überschreiten. 16V wäre damit das absolute Minimum, ich würde >25 nehmen (bitte bedenken, dass Spannungen bis 14V im Bordnetz normal sind, kurzzeitige Überspannungen bis 18-20V auch zu tolerieren sind). Kannst auch 100V nehmen, das macht hier gar keinen Unterschied, sie werden nur größer.


Stimmt, auf das habe ich vergessen.
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 11:44
Wohnort: Wörthersee
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon MazdaMelvin » Di 24. Okt 2023, 19:08

Bild

So sieht es unter der Abdeckung aus.
Komischerweise waren die goldenen Kondensatoren meines Wissens nach sogar über 4400 uF (mit Multimeter gemessen)
Ich hatte auch ursprünglich von den Werten Passende Kondensatoren gekauft gehabt, welche nicht funktioniert haben.
Deshalb das zweite Steuergerät als Spender.
Benutzeravatar
MazdaMelvin
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 20. Okt 2023, 15:01
Wohnort: Bochum
Modell: '96 626 Hatchback GE 24V 1.9i
Postleitzahl: 44805
Land: Deutschland

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon Kampfkuchen » Di 24. Okt 2023, 22:36

Ja das Problem mit der Kapazitätsmessung eines Multimeters ist, dass es dir nur den Wert der Kapazität, aber nicht die Güte bzw den ESR (Ersatz-Reihen-Widerstand) anzeigt. Das zu messen ist etwas komplizierter, aber für die Aussage ob ein Kondensator nun noch i.O. ist oder nicht ist das aber unerlässlich. Ein Kondensator mit 2200µF kann immernoch 2200µF haben, aber einen Innenwiderstand von mehreren Ohm. Dann ist das Teil schlicht nutzlos, weil der Innenwiderstand den Strom so massiv begrenzt, dass der Kondensator gar nicht puffern kann. (Kann man auch nicht mit dem Widerstandsmodus des Multimeters messen).

Sieht mir eigentlich nur nach den drei Elkos aus, die kritisch sind. Vermutlich sind die beiden goldenen für die Zündung der Airbags und der schwarze der Puffer-Kondensator für die ganze Elektronik.

https://www.reichelt.de/elko-radial-3-300-f-25v-105-c-low-esr-rad-fr-3-300-25-p121266.html?&trstct=pol_1&nbc=1
https://www.reichelt.de/elko-radial-2-700-f-25v-105-c-low-esr-rad-fr-2-700-25-p140113.html?&trstct=pol_0&nbc=1

Kontrolliere aber mal die Maße (Höhe, Durchmesser und Rastermaß).

Dass der eine Footprint da leer ist, ist richtig? (auf dem Foto ungefähr zwischen schwarz und gold).
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 3459
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon MazdaMelvin » Mi 25. Okt 2023, 13:01

Danke für die Infos.
Die eine Stelle war schon von Anfang an leer. Ich denke da wollte sich Naldec die Produktionskosten für eine andere Platine sparen, wenn das Gerät in nem anderen Wagen Steckt.
Benutzeravatar
MazdaMelvin
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 20. Okt 2023, 15:01
Wohnort: Bochum
Modell: '96 626 Hatchback GE 24V 1.9i
Postleitzahl: 44805
Land: Deutschland

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon Kampfkuchen » Do 26. Okt 2023, 14:41

Wenn du die Kondensatoren austauschst, kann ich dir auch anbieten, dass du mir die alten zuschickst und ich sie einmal richtig durchmesse, falls du wissen möchtest ob die tatsächlich durch waren.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 3459
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Airbag Steuereinheit

Beitragvon Kampfkuchen » So 28. Jan 2024, 13:30

Habe heute mal bei einem Steuergerät die Kondensatoren vermessen. Die sind alle 1a. ESR war bei allen in einem überraschend gutem Bereich und die Kapazitätswerte wichen um weniger als 1% ab.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 3459
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland


Zurück zu Innenraum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast