Kampfkuchens 626

Hier könnt Ihr Euch und Euren 626 GE vorstellen, mit Fotos und Informationen

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon S1PikesPeak » Mo 28. Mär 2022, 20:42

Oder du hast den berühmt berüchtigten Zahnradschaden den ja durchaus eingie V6 (Modellunabhängig) haben (hatten)
S1PikesPeak
 
Beiträge: 684
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 16:12
Land: Oesterreich

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 28. Mär 2022, 22:20

Die Geschichte mit der Tellerfeder meinst du?

Angeblich klingt das wohl anders. Aber ich würde es trotzdem einfach mal tauschen, wenn man ohnehin alles offen hat. Wenn es das am ende war und ich tausche es nicht, ärgere ich ich wieder grün und blau.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 3221
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon jwbehrendt » Di 29. Mär 2022, 08:36

Hab' das Problem auch bei meinem x6. Klingt ähnlich wie ein Hydrostössel, hat mich aber bisher nicht so genervt, dass ich deswegen anfange, den Motor zu zerlegen.
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.
Leonardo Da Vinci (1452 - 1519)
jwbehrendt
 
Beiträge: 195
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 15:58
Postleitzahl: 55442
Land: Deutschland

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon S1PikesPeak » Di 29. Mär 2022, 08:42

Kampfkuchen hat geschrieben:Die Geschichte mit der Tellerfeder meinst du?

Angeblich klingt das wohl anders. Aber ich würde es trotzdem einfach mal tauschen, wenn man ohnehin alles offen hat. Wenn es das am ende war und ich tausche es nicht, ärgere ich ich wieder grün und blau.

Ja genau das meinte ich.
Also so ganz auf die Schnelle Sachen die mir grad so einfallen die Tickern können:
Hydros
Tellerfeder
Einspritzdüsen
Lagerung Nockenwelle
Riementrieb wo etwas über etwas anderes drüber schleift.
S1PikesPeak
 
Beiträge: 684
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 16:12
Land: Oesterreich

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon marc123 » Di 7. Jun 2022, 20:53

Kampfkuchen hat geschrieben:Ich hab noch nie einen GE ohne ABS gesehen. Vielleicht das erste Modelljahr noch?


Ich habe einen GE vom erste Modeljahr und bin mir nicht sicher ob er ABS hat.
Wie kann ich dass am einfachsten sehen ob er ABS hat oder nicht ?
marc123
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 19. Mai 2022, 17:44
Postleitzahl: 54614
Land: Deutschland

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon commander_keen » Di 7. Jun 2022, 22:29

Wenn du aus 30 km/h oder mehr schlagartig hart auf die Bremse trittst, blockieren entweder deine Räder und die Reifen quietschen oder du hörst eine Pumpe arbeiten und der GE "rubbelt" sich zum Stillstand. ;-) (leicht pulsierendes Bremspedal)

Außerdem kannst du schauen, ob du ABS-Ringe
Bild

und Sensoren hast: https://youtu.be/eL0wHnOoyAk?t=160
Bild - "A lot of people couldn't tell you what a 626 looks like, but when they see it they think it looks smart."
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 4716
Registriert: Di 10. Jan 2006, 18:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71254
Land: Deutschland

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon Kampfkuchen » Di 7. Jun 2022, 22:44

Alternativ das Symbol mit dem schleuderndem Auto im Kombiinstrument, wenn du die Zündung einschaltest.

Und: Bremse treten, Motor starten und bewusst vom Pedal gehen. Es muss ein kurzes "Brrrr" zu hören sein, das ist der Selbsttest des Motors der Hydraulikeinheit.

Du kannst aber auch unterm Bremskraftverstärker (große schwarze Dose zur Fahrgastzelle im Motorraum) schauen ob darunter ein silberner Block mit 6 Stahlleitungen verbaut ist.

Bild
Bild
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 3221
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Mi 8. Jun 2022, 11:28

Kampfkuchen hat geschrieben:Du kannst aber auch unterm Bremskraftverstärker (große schwarze Dose zur Fahrgastzelle im Motorraum) schauen ob darunter ein silberner Block mit 6 Stahlleitungen verbaut ist.

Bild


Das ist die sicherste Methode.
Weil alles andere setzt ein funktionstüchtiges System vorraus.
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 910
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 11:44
Wohnort: Wörthersee
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: Kampfkuchens 626

Beitragvon marc123 » Mi 8. Jun 2022, 11:49

Kampfkuchen hat geschrieben:Alternativ das Symbol mit dem schleuderndem Auto im Kombiinstrument, wenn du die Zündung einschaltest.

Und: Bremse treten, Motor starten und bewusst vom Pedal gehen. Es muss ein kurzes "Brrrr" zu hören sein, das ist der Selbsttest des Motors der Hydraulikeinheit.

Du kannst aber auch unterm Bremskraftverstärker (große schwarze Dose zur Fahrgastzelle im Motorraum) schauen ob darunter ein silberner Block mit 6 Stahlleitungen verbaut ist.

Bild
Bild


Ja, der silberner Block und das Symbol mit dem schleuderndem Auto sind da! :D
marc123
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 19. Mai 2022, 17:44
Postleitzahl: 54614
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Vorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste